Hauptinhalte

Neubau

Energetische Standards für Neubauten

Neubauten werden zukünftig ohne bzw. mit minimalem Primärenergiebedarf erstellt. Der weitere Energiebedarf von Neubauten soll im Rahmen der wirtschaftlich-technischen Umsetzbarkeit durch regenerative oder emissionsarme Energieträger gedeckt werden.

Gegenüber den gesetzlichen Standards der Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV 2009) gelten erhebliche Verschärfungen. Die Anforderungen an die energetische Qualität der Gebäudehülle und an den zulässigen Primärenergiebedarf werden bei Neubaumaßnahmen des Landes übererfüllt. Die Anforderungen sind detailliert in der Richtlinie energieeffizientes Bauen und Sanieren des Landes Hessen  nach § 9 Abs. 3 des Hessischen Energiegesetzes beschrieben. Mit diesen Standards werden übrigens auch die Anforderungen der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung 2013 übererfüllt. Für die Erstellung von Konzepten zum nachhaltigen Bauen werden Planer von Nachhaltigkeitskoordinatoren in der Anwendung der energetischen Standards beraten. Mittelfristiges Ziel ist, im Rahmen des Hessischen Modells Verwaltungsgebäude nur noch als „Fast-Nullenergiegebäude“ zu errichten.

Um Neubaumaßnahmen gemäß diesen Vorgaben zu realisieren, ist der Leitfaden „Energieeffiziente Landesgebäude – Hessisches Modell“ erstellt worden.