Hauptinhalte

Staatsminister Dr. Thomas Schäfer weiht neue Solarstromanlage im Finanzministerium ein

 

Mit einer Leistung von rund 72,3 Kilowatt-Peak (kWp) deckt die Anlage einen Teil des Strombedarfs für den Erweiterungsbau des Finanzministeriums. Circa 230.000 Euro werden dafür aus dem „CO2-Minderungs- und Energieeffizienzprogramm (COME-Programm)“ bezahlt. Für Schäfer ist diese Investition doppelt sinnvoll, denn sie wirkt sich positiv auf den Umweltschutz aus und reduziert langfristig Kosten. „Dass auch die obersten Landesbehörden beim Klimaschutz vorangehen, ist nicht nur wichtig für die Akzeptanz der ‚CO2-neutralen Landesverwaltung‘ unter unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, es ist zugleich auch unverzichtbar, wenn wir unser ehrgeiziges Ziel einer klimaneutral arbeitenden Verwaltung ab dem Jahr 2030 erreichen möchten.“, so der Minister.

zur Bildergalerie

Zurück