Hauptinhalte

v.l.: Peter Siegert (Mitsubishi Motors Deutschland Automobile GmbH), Bettina Buchert (Energieversorgung Offenbach AG), Dr. Eckhard Diehl (Philipps-Universität Marburg), Staatssekretärin Dr. Bernadette Weyland (Hessisches Ministerium der Finanzen)

Auf der Agenda standen die Themen "Kommunikation“, "CO2-Bilanzierung“ und "Kompensation“

„Ich freue mich über das stetige Wachstum des Lernnetzwerkes, das inzwischen aus 58 Mitgliedern besteht“, begrüßte Finanzstaatssekretärin Dr. Weyland die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung. Nun gehören die Energieversorgung Offenbach AG, die Mitsubishi Motors Deutschland Automobile GmbH, die Phillipps-Universität Marburg und der ukrainische Verwaltungsbezirk Dnipropetrowsk offiziell dem Lernnetzwerk „CO2-neutrale Landesverwaltung“ an.

Nach der Übergabe der Charta standen die Themen „Kommunikation“, CO2-Bilanzierung“ und „Kompensation“ auf der Agenda des Lernnetzwerktreffens. Aus dem Teilnehmerkreis wurden die Ergebnisse aus den gleichlautenden Arbeitskreisen präsentiert und ein Verfahren zur Zertifizierung eines nachhaltigen Immobilienbetriebs vorgestellt.

Am Ende der Tagung luden die Gastgeber zu einer Führung durch das Energietechnikmuseum und Wasserkraftwerk „Neue Mühle“ ein, die die Geschichte der Kasseler Energieversorgung von 1891 bis heute zeigt.

Zurück