Hauptinhalte

CO2-sparen im Büro – Erfolgreiche Ideen mit nachhaltigen Folgen

Gewinner des Energiesparquiz im Forstamt Beerfelden (v.l.n.r.): Gudrun Kranhold, Florian Koch, Marion Leske

 

Um den Regierungsbeschluss einer CO2-neutral arbeitenden Landesverwaltung in der eigenen Dienststelle bestmöglich umsetzen zu können und mehr über das Projekt und die praktischen Erfahrungen zu lernen, lud das Forstamt Beerfelden Verantwortliche und Beteiligte der CO2-neutralen Landesverwaltung zu einem Inhouse-Seminar ein.

Auch für die Hessenmeister im Energiesparen war aller Anfang schwer. Doch mit pfiffigen Aktionen und frischen Ideen sind sie Stück für Stück ihrem Ziel näher gekommen, den Verbrauch von Strom, Wärme und Wasser zu senken. Angelika Ringel und Sarina Gremm, vom Finanzamt Bensheim (Hessenmeister im Energiesparen 2011) sowie Reinhard Schneider vom Finanzamt Dieburg (Hessenmeister im Energiesparen 2014) berichteten eindrucksvoll über ihre Erfahrungen beim Energie- und Wasser sparen.

Ein Energieteam, das sich regelmäßig trifft und die Kollegen ohne „erhobenen Zeigefinger“ zum Mitmachen motiviert, ist das A und O für den Erfolg, war die wichtige Botschaft an die Forstamtsmitarbeiter. Denn neben ganz praktischen Maßnahmen, wie Heizung herunterdrehen, „Stromfresser“ ausschalten und tropfende Wasserhähne austauschen, ist die Sensibilisierung und die Motivation der Kollegen unerlässlich. Gleich zu Beginn des Seminars banden die Referenten deshalb auch ihre Zuhörer bei einem Quiz aktiv mit ein, und kürten am Ende die Sieger ihres Wissensspiels.
„Vor allem muss der persönliche Einsatz auch Spaß machen", waren sich die Vortragenden einig.

zur Bildergalerie

Zurück