Hauptinhalte

Bieneninstitut Kirchhain spart zukünftig 38.000 Kilowattstunden Energie und 13 Tonnen CO2 pro Jahr

Mit einem Projektvolumen von rund 1,5 Millionen Euro wurde die Sanierung des Bieneninstituts Kirchhain als erstes Pilotprojekt des CO2-Minderungs- und Energieeffizienzprogramm des Hessischen Ministeriums der Finanzen fertiggestellt.

 
Durch das umgesetzte energetische Konzept wird bei dem Gebäude aus dem Jahr 1956 zukünftig eine CO2-Einsparung von rund 13 Tonnen pro Jahr erreicht. Mit der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen für Neubauten nach der Energieeinsparverordnung 2009 konnte bei der Sanierung der Verbrauch von Wärmeenergie von 163.000 kWh pro Jahr auf 125.000 kWh pro Jahr gesenkt und somit auch zukünftig Energiekosten eingespart werden.

 
Konkret wurde dies durch die Dämmung der Fassadenflächen bis auf die Fundamentsohle und den Austausch der Fenster und Türen durch 3-fach-verglaste Elemente erreicht. Zur Warmwasserbereitung wird erneuerbare Energie in Form von Solarthermie eingesetzt. Für die Seminarräume wurde eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung installiert. In Zukunft ist darüber hinaus der Neubau eines Imkereiwirtschaftsgebäudes geplant. Die Wärmeversorgung dieses Neubaus wird vorerst über den vorhandenen Gasbrennwertkessel des sanierten Altbaus gewährleistet. Nach Ablauf der verbleibenden rechnerischen Nutzungsdauer ist ein Austausch des bestehenden Heizkessels geplant, um die Wärmeversorgung beider Gebäude zukünftig mittels Biomasse oder sonstiger erneuerbarer Energien zu decken.

 

Im Zuge der Sanierung wurden außerdem Verschattungseinrichtungen mit Lichtlenkfunktion sowie Blendschutzbehänge eingesetzt, ineffiziente Beleuchtungskörper erneuert und Präsenzmelder eingebaut.

 
Das Bieneninstitut Kirchhain gehört zum Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und ist die zentrale Forschungs-, Ausbildungs- und Beratungsstelle für rund 8.000 Imkerinnen und Imker im Land. Mit dieser Einrichtung fördert das Land Hessen die hessische Bienenhaltung und leistet einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz.

Zurück