Hauptinhalte

v.l.: Armin Raatz (KEEA), Gerd Fleischhacker (HPR Finanzen), Alexander Bracht (Hessen Agentur), Hans-Günter Göddemeyer (HMdF), Susanne Stroh (HMdF), Dr. Bernadette Weyland (HMdF)

 

Kick-off der Fortbildungsreihe Energieeffizienz

Am 17. September wurde die Fortbildungsreihe für Energiebeauftragte und Haushandwerkerinnen und Haushandwerker offiziell eröffnet. Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland lud dazu in die Oberfinanzdirektion nach Frankfurt am Main ein, um Konzept und Akteure vorzustellen.

„98 Prozent des Energieverbrauchs der hessischen Landesverwaltung ist den Bereichen Justizvollzuganstalten, Universitäten und Hochschulen und den Liegenschaften des Hessischen Immobilienmanagements zuzuschreiben. Deshalb werden alle Beschäftigten der hessischen Landesverwaltung, die in diesen Einrichtungen als Energiebeauftragte, Objektleiter oder Haushandwerkerin und Haushandwerker tätig sind, eingeladen, an den Schulungsmaßnahmen teilzunehmen“, erklärte die Staatssekretärin in ihrer Begrüßungsrede. Sie werden damit auf eine Erreichung der Projektziele, den Energieverbrauch in hessischen Liegenschaften soweit wie möglich zu reduzieren, gut vorbereitet.

Mit der Gesamtkoordination, Durchführung und Evaluation der Fortbildungsmaßnahmen wurde die Hessen Agentur GmbH und das Kasseler Unternehmen „Klima und Energieeffizienz Agentur KEEA“ beauftragt. Das Angebot der Schulungsveranstaltungen ist in einem zeitlichen Rahmen von September 2015 bis 2017 vorgesehen.

Seine Zustimmung erklärte auch der Vorsitzende des Hauptpersonalrats aus dem Geschäftsbereich Finanzen, Gerd Fleichhacker, der das Konzept als wichtige Maßnahme im Rahmen einer nachhaltigen Gebäudenutzung bezeichnete. "Energie zu sparen heißt in diesem Kontext nicht, im Dunkeln zu frieren, sondern Anlagen intelligent zu bedienen, ohne Nutzungseinschränkungen zu verursachen", betonte er in seinem Votum. 

Zurück