Hauptinhalte

Fachkonferenz Energieeffizienz

Energieeffizienz – Hessen geht voran

26. November 2012, Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt

Auf Einladung des Hessischen Ministeriums der Finanzen haben sich am 26. November 2012 zur Fachkonferenz „Energieeffizienz – Hessen geht voran“ rund 300 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft im Darmstädter Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium getroffen. Die Veranstaltung nahm den Aktionsplan „Energieeffizienz Hessen“, der im Rahmen des hessischen Energiegipfels verabschiedet wurde, in den Fokus. Sie beleuchtete die globalen Herausforderungen und Strategien für Hessen und gab Impulse für einen konstruktiven Austausch.

Es wurden  praktische Ansätze aus Lehre und Forschung aufgezeigt und die Maßnahmen der Hessischen Landesverwaltung zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und zur Steigerung der Energieeffizienz vorgestellt. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde damit die Möglichkeit geboten, sich umfassend über Konzepte und Technologien zu informieren und fachlich auszutauschen. Die Konferenz stand unter der Schirmherrschaft des früheren Bundesumweltministers und Leiters des UN-Umweltprogramms, Professor Dr. Dr. Klaus Töpfer, heute Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam. Den Einführungsvortrag hielt der Leiter des Forschungsinstitutes für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung in Neu-Ulm, Professor Dr. Dr. Franz Josef Radermacher.

Über praktische Ansätze aus Forschung und Lehre referierten die Experten Franzjosef Schafhausen, Leiter der Unterabteilung „Klimaschutz, Umwelt und Energie“ im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit („Energieeffizienztechnologien – Handlungsfelder für Forschung und Politik“), Professor Dr.-Ing. Rolf Katzenbach, der Direktor des Institutes und der Versuchsanstalt für Geotechnik der TU Darmstadt („Energieeffizienz im Gebäudesektor und in der Produktion“) und der Projektgruppenleiter für Transfer und Kommunikation im Biodiversität- und Klima-Forschungszentrum, Professor Dr. Bernhard Stribrny („Das Spannungsdreieck Ökologie, Energie und Klima“).
Schließlich standen die Vorstellung des Energieeffizienzplans 2030 der Hessischen Landesregierung und die Preisverleihung für die erfolgreichen „Energiespartandems“ in der hessischen Landesverwaltung auf dem Programm.

In einer Ausstellung zur Fachkonferenz stellten sich zahlreiche Partner des Lernnetzwerks – Unternehmen, Vereine und Verbände –mit ihren Messeständen dar. Im Rahmen einer Medienpartnerschaft wurde die Veranstaltung begleitet von hr iNFO.